Curry-Naturreis mit Champignons

Naturreis mit Champignons

Morgen wechsele ich in die 30. Schwangerschaftswoche (wo ist die Zeit hin??) und der kleine Mann drückt mir ordentlich auf den Magen. Daher kann ich nur kleine Portionen und leichte Gerichte über den Tag verteilt essen, ohne mich zu fühlen, als hätte ich Wackersteine verschluckt.

Champignons – beliebte Fitmacher

Champignons und Pilze esse ich gerade sehr häufig, da sie zwar satt machen, aber nicht zu schwer im Magen liegen. Sie bestehen zu einem Großteil aus Wasser und haben dadurch kaum Kalorien. Ich achte in der Schwangerschaft zwar nicht penibel aufs Gewicht, aber es bleibt ein angenehmer Nebeneffekt. Du kannst also Champignons essen, bis Du umfällst, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen ;). Die chinesische Medizin empfiehlt sogar, Champignons vermehrt nach der Geburt zu sich zu nehmen, da sie die Milchproduktion anregen sollen. Gerade in der sensiblen Phase von Schwangerschaft und Stillzeit, sollte man auf Kulturchampignons zurückgreifen, da Wildpilze radioaktiv belastet sein können.

Ob du braune oder weiße Champignons bevorzugst, ist einzig und allein eine Frage des Geschmacks. Die dunkle Sorte ist etwas kräftiger im Aroma.

Naturreis – gesund oder gefährlich?

Gerade Naturreis hat viele positive Eigenschaften zu bieten, wie zum Beispiel zahlreiche wertvolle B-Vitamine sowie Kalium, Calcium und Magnesium. Trotzdem essen wir zu Hause Reis nur noch in Maßen. Die Gründe dafür sind zum einen, dass es so viele wunderbare Alternativen wie Couscous, Dinkel, Grünkern, Quinoa oder auch Buchweizen gibt und wir gern Neues ausprobieren. Zum anderen liegt es daran, dass Reis mit Arsen belastet ist. Arsen wirkt krebserregend und kann zudem Diabetes und Herzerkrankungen begünstigen. Daher rät man zum Beispiel davon ab, kleinen Kindern Reiswaffeln als Snack zu geben. Ich habe mich schlau gemacht und laut einer aktuellen Studie verringert sich der Arsen-Gehalt maßgeblich, wenn man den Reis über Nacht in Wasser einweicht und anschließend mit der fünffachen Menge Flüssigkeit kocht. So handhabe ich es mittlerweile und laut dem BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) ist ein moderater Reisverzehr unbedenklich.

Naturreis_mit_Champignons

Drucken

Curry-Naturreis mit Champignons

Zubereitungszeit 45 Minuten
Insgesamt 45 Minuten

Zutaten

  • 100 g Naturreis
  • 500 ml Wasser
  • 1 gelbe Paprika
  • 200 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie (glatt)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Curry
  • 1 Limette
  • Chiliflocken
  • Meersalz

SO GEHT'S

  1. Den Reis über Nacht in Wasser einweichen und anschließend gründlich abspülen

  2. Den Reis in 500ml Salzwasser circa 30 Minuten gar kochen. Das überschüssige Wasser abgießen.

  3. Paprika waschen, Champignons putzen und beides in mundgerechte Stücke schneiden.

  4. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.

  5. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch kurz andünsten.

  6. Die Paprika hinzugeben.

  7. Nach circa 5 Minuten die Champignons hinzugeben, mit Sojasauce und Salz würzen und einige Minuten anbraten.

  8. Den Reis untermengen und mit Curry, Limettensaft und Chili abschmecken.

  9. Zum Schluss die Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und das fertige Gericht damit garnieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen