Gefüllte Tiger-Paprika

24/05/2017

Gefüllte Tiger-Paprika

Wenn ich Johannes derzeit frage, was er sich zum Abendessen wünscht, gibt es nur zwei mögliche Antworten: Nudeln oder Müsli. Seit Tagen möchte er nichts anderes. Ich glaube fest daran, dass Kinder wissen, was ihr Körper braucht und deshalb versuche ich seine Wünsche ernst zu nehmen und daraus das Beste zu machen.

Kinder wissen intuitiv, was ihr Körper braucht

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass diese Mono-Ernährung immer nur eine Phase ist, die darauf abzielt, dem Körper das zu geben, was er in dieser besonderen Zeitspanne am meisten benötigt. Bei Johannes scheinen es momentan die komplexen Kohlenhydrate zu sein. Gute Energie, die ihm beim Wachsen hilft. Denn ohne Zweifel, macht er derzeit wieder einen Entwicklungsschub durch.

Gleiche Zutaten abwechslungsreich variieren

Damit David und ich nicht komplett durchdrehen, sondern kulinarisch auch auf unsere Kosten kommen, versuche ich Johannes Wunschmahlzeiten bestmöglich zu variieren. Beim Müsli ist das natürlich kein Problem. Hier achte ich darauf, dass er unsere selbst gemachten Kreationen isst und nicht unbedingt das zuckerreiche Schoko-Müsli aus dem Supermarkt.

Nudeln sind ja zum Glück wunderbar vielseitig, sodass ich hier keine großen Probleme habe, uns über die Woche mit den unterschiedlichsten Gerichten zu bekochen. Dieses Rezept ist eine kindergerechte und vegane Abwandlung der klassischen gefüllten Paprika. Es eignet sich ideal, um bereits gekochte Nudeln vom Vortag zu verwerten.

Tiger-Paprika: Eine Naturschönheit

Ich habe diesmal die besondere Enjoya Tiger-Paprika verwendet. Eine Paprikasorte, die in Deutschland erst seit kurzem erhältlich ist. Sie schmeckt süßlich, fruchtig und eignet sich durch ihre tolle Optik sehr gut zum Befüllen.

Ein weiteres Rezept für gefüllte Paprika findest Du hier!

Gefüllte Tiger-Paprika

Gefüllte Tiger-Paprika

 

Gefüllte Tiger-Paprika mit Dinkelspirelli

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: 45 Minuten

Für 4 Portionen


Zutaten:

200g Dinkelvollkornspirelli
4 Tiger-Paprikaschoten oder andere Sorten
100g Kirschtomaten
200g Mais aus der Dose
300 ml Passata (passierte Tomaten)
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200g Parme
2 TL getrockneter Rosmarin
1 TL getrockneter Thymian
1 TL getrockneter Majoran
2 TL Salz
1 Bio-Zitrone
1 Avocado
2 EL Olivenöl


  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen
  2. Die Spirelli nach Packungsanleitung al dente kochen oder vom Vortag verwenden
  3. Die Tiger-Paprika waschen, der Länge nach halbieren und entkernen
  4. Den Knoblauch und die Zwiebel fein hacken
  5. Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und die Zwiebel darin andünsten
  6. Knoblauch, Tomatenhälften und die Gewürze dazu geben
  7. Nun die Passata darüber gießen und fünf Minuten köcheln lassen
  8. Die Sauce über die Nudeln gießen und den Mais hinzugeben
  9. Die Paprikahälfte mit dem Olivenöl auspinseln
  10. Die Nudeln ist die Paprikahälfte füllen
  11. Eine Ofenform mit Backpapier auslegen und die Paprika hineinlegen
  12. Mit Alufolie abdecken und zugedeckt 30 Minuten backen
  13. Nun die Alufolie entfernen und weitere 15 Minuten backen
  14. Die Avocado in schmale Streifen schneiden und die fertigen Paprikaschoten damit belegen
  15. Mit Zitronensaft beträufeln und genießen

Wenn Du möchtest, kannst Du nach den ersten 30 Minuten Backzeit noch geriebenen Parmesan dazugeben und die Paprikaschoten überbacken.  

Gefüllte Tiger-Paprika

Gefüllte Tiger-Paprika

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen