Maronen-Kugeln mit Kokosmehl

Johannes ist momentan total im Backfieber. Vermutlich liegt es an der kalten Jahreszeit. Er genießt diese gemütlichen Nachmittage, die wir nur zu zweit zu Hause verbringen. Gestern wollte er sogar seinen heißgeliebten Musikkurs ausfallen lassen, um mit Mama etwas zu backen. Da solche Wünsche immer recht spontan kommen (und es keine wirkliche Freude ist, mit Johannes einkaufen zu gehen), mussten wir mit den Zutaten auskommen, die die Küche hergab...

Das Ergebnis sind diese leckeren Maronen-Kugeln, die wir komplett ohne Zucker gebacken haben. Einfach genial als kleiner Snack oder für unterwegs. Johannes war begeistert von unserer Kreation.

Maronen
Maronen können vorallem durch ihren hohen Anteil an komplexen Kohlenhydraten punkten, die viel gute Energie liefern. Darüber hinaus unterstützen sie durch viele B-Vitamine unser Nervensystem. Auch ihr Anteil an Vitamin C ist nicht zu verachten. Maronen sind also vorallem im Winter perfekt, denn sie stärken unser Immunsystem.

Kokosmehl
Kokosmehl ist eine ideale Möglichkeit, um den Zuckeranteil in Backwaren zu verringern. Denn das Mehl bringt eine natürliche Süße mit, wodurch man wenig bis garkeinen Extra-Zucker beimischen muss. Außerdem liefert Kokosmehl besonders viele Ballaststoffe und sättigt dadurch langanhaltend. Kokosmehl findest Du mittlerweile in allen großen Biomärkten. Es ist nicht günstig, aber Du benötigst für die Rezepte meist nur eine geringe Menge.

Apfelmus
Das Apfelmus ersetzt in diesem Rezept den Zucker. Ich habe es selbst hergestellt. Ein passendes Rezept findest Du hier. Es gibt im Bio-Handel aber auch gute Fertigprodukte, die ohne Zuckerzusatz angeboten werden, falls Du Zeit sparen möchtest.

 

Maronen-Kugeln mit Kokosmehl

Zubereitung: 35 Minuten

Für circa 10 Kugeln


Zutaten:

70g Dinkelvollkornmehl
30g Kokosmehl
50g Maronen (vorgekocht)
2 Eier
3 EL Apfelmus
75ml naturtrüber Apfelsaft
3 EL Mandelscheiben
2 EL Kokosraspeln
5 EL Kokosöl
1 Prise Salz


  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  2. Maronen, Apfelsaft und Apfelmus in ein hohes Gefäß geben
  3. Mit dem Pürierstab zu einer feinen Masse pürieren
  4. Eier trennen
  5. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen
  6. Kokosöl in einem Wasserbad erhitzen, falls es noch nicht flüssig ist
  7. Eigelb und Kokosöl in einer weiteren Schüssel mit dem Handmixer schaumig rühren
  8. Beide Mehlsorten durch ein feines Sieb geben und zum Eigelb hinzufügen
  9. Maronen-Apfelmus-Mischung zum Mehl hinzugeben und alles zu einem Teig vermengen
  10. Eischnee unterheben
  11. Ein Backblech mit Backpapier auslegen
  12. Aus dem Teig kleine Kugeln formen
  13. In den Mandelscheiben wälzen und aufs Blech legen
  14. Die Kugeln für circa 12 Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind
  15. Nach dem Abkühlen mit Kokosrapseln bestreuen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen