Pinienbutter mit Meersalz (vegan)

03/01/2016

Pinienbutter

Nüsse und Kerne sind vielseitig einsetzbar und super gesund. Johannes mag besonders Pinienkerne, da sie schön weich und mild im Geschmack sind.

Mir kommt es häufig so vor, als würden Pinienkerne hierzulande unterschätzt. Sie landen mal im Pesto oder werden über den Salat gestreut. Aber das war es dann auch schon mit dem Einfallsreichtum. In der mediterranen und orientalischen Küche sind sie hingegen fester Bestandteil zahlreicher, traditioneller Gerichte.

Pinienkerne kann man mit gutem Gewissen als Organic Food bezeichnen, denn sie werden ausschließlich von wildwachsenden Pinien geerntet. Durch ihre relativ weiche Konsistenz und ihren hohen Fettgehalt eignen sie sich hervorragend zur Herstellung von Butter. Der karamellige Kokosblütenzucker in Kombination mit dem Meersalz gibt diesem besonderen Brotaufstrich den letzten Schliff und Dein Kind wird den leicht süßlichen Geschmack lieben. Besonders gut passt die Butter zu Dinkel- oder Haferbrot.

Pinienbutter

Pinienbutter

Nährstoffe und Omega-6-Fettsäuren

Pinienkerne enthalten sehr viel Selen und Phosphor. Selen ist ein Spurenelement, das freie Radikale bindet und somit vor Herz-Kreislaufstörungen und Krebserkrankungen schützt. Selen kann der menschliche Körper nicht selbst erzeugen, deshalb ist es wichtig, diesen Nährstoff in ausreichendem Maße über die Nahrung aufzunehmen. Phosphor ist hingegen wichtig für den Zellaufbau und für starke Knochen und Zähne. 100 Gramm Pinienkerne decken fast den gesamten Tagesbedarf von 700mg Phosphor ab. Das schafft kaum ein anderes Lebensmittel. Natürlich isst man selten 100 Gramm Pinienkerne, da sie mit 50 Prozent Fettanteil ganz schön reichhaltig sind. Allerdings handelt es sich um "gutes" Fett mit essentiellen Omega-6-Fettsäuren wie beispielsweise Linolsäure.


PINIENBUTTER MIT MEERSALZ

Zubereitung: 10 Minuten

Für circa 200 Gramm Pinienbutter

Haltbarkeit: 1-2 Monate


Zutaten:

120 Gramm Pinienkerne
50 Gramm Kokosöl
1 EL Kokosblütenzucker
1 Prise Meersalz


  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Pinienkerne auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen
  3. Für circa 5 Minuten goldbraun rösten
  4. Abkühlen lassen
  5. In einer Universalmühle oder einem Blitzhacker fein mahlen
  6. Die gemahlenen Pinienkerne in eine kleine hohe Schüssel geben
  7. Nach und nach das Kokosöl hinzufügen und mit dem Mixer vermischen, bis eine homogene Masse entsteht
  8. Zucker und Meersalz zur Butter hinzugeben und abschmecken
  9. Anschließend in ein heiß ausgewaschenes Glasgefäß einfüllen und im Kühlschrank fest werden lassen
  10. Nach circa zwei Stunden hat die Butter die perfekte Konsistenz erreicht und kann verzehrt werden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen