Ratatouille auf Dinkel

08/01/2016

Johannes Geschmacksnerven dienen mir immer wieder als Rezepte-Gradmesser: Was er nicht mag, kommt nicht auf den Blog. Diesmal war die Sache ziemlich eindeutig. Nachdem er den letzten Löffel Ratatouille verputzt hatte, lehnte sich Johannes satt und zufrieden in seinem Tripp Trapp zurück und verkündete lautstark: "Mama hat schön gekocht!" Ein größeres Kompliment und einen besseren Indikator für ein gutes Rezept gibt es für mich nicht.

Ratatouille ist eins meiner Lieblingsgerichte, weil es so wunderbar schnell geht und man es beliebig variieren kann. Diesmal habe ich die klassischen Gemüsesorten Aubergine, Zucchini und Paprika verwendet und mit Rosmarin, Salbei und meinem selbstgemachten Zitronensalz gewürzt. Eigentlich gehört noch eine Knoblauchzehe ran, aber ich vertrage Knoblauch nicht besonders und habe ihn deshalb weggelassen. Das hat dem Ganzen auch nicht geschadet. Es war so, so lecker.

Einen Hauch Südfrankreich

Ratatouille ist eigentlich ein Sommergericht, doch ich brauchte bei dem bitterkalten Wetter da draußen mal ein wenig Provence auf dem Teller. Das Ratatouille ist nämlich ein Klassiker aus der südfranzösischen Küche und wird dort kalt oder warm serviert. Man braucht nicht unbedingt eine Sättigungsbeilage dazu, aber wir hatten alle großen Hunger und so habe ich noch einen Topf Dinkel gekocht. Das hat sehr gut harmoniert. Du kannst es auch mit Vollkornnudeln, Quinoa oder Couscous probieren.


RATATOUILLE AUF DINKEL

Zubereitung: 30 Minuten

Für 4 Portionen


Zutaten:

2 Paprika (rot und gelb)
1 Zucchini
1 Aubergine
1/2 rote Zwiebel
100ml Wasser
2 EL Öl
3 EL Tomatenmark
1 EL Rosmarin
4 Salbeiblätter
2 TL Zitronensalz
Pfeffer
100 Gramm Dinkel


Zubereitung:

  1. Dinkel mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz aufkochen und 15-20 Min köcheln lassen
  2. Das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden
  3. Zwiebel schälen und mittelgrob hacken
  4. Das Öl in einer Pfanne erhitzen
  5. Zucchini und Aubergine hinzugeben und 5 Minuten anbraten
  6. Paprika hinzugeben und weitere 5 Minuten braten
  7. Wasser und Tomatenmark in einer kleinen Schüssel miteinander vermengen
  8. Die Mischung über das Gemüse geben
  9. Bei geringer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist
  10. Gewürze hinzugeben und abschmecken
  11. Den Dinkel auf einen Teller geben und das Ratatouille darüber verteilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen