Schnelle Kichererbsen-Suppe

10/02/2017

Der Winter war uns bislang sehr gnädig gesonnen. Mal abgesehen von Johannes' Schlüsselbeinbruch Ende November verliefen die kalten Monate vergleichsweise harmlos ab. Vergangenheitsform! Denn nun hat es auch uns volle Kanne erwischt. David verschleppt seit Wochen eine hartnäckige Erkältung und Johannes kämpft mit einer Mittelohrentzündung. Ich halte mich (noch) wacker. Irgendjemand muss den Laden ja am Laufen halten, nicht wahr? Jedenfalls herrscht dadurch bei uns mal wieder Ausnahmezustand und all meine beruflichen und mütterlichen Pflichten müssen auf die derzeitige Situation hin optimiert werden. Auch das Mittagsessen muss schnell gehen und trotzdem zwei kranke Hähne wieder aufpäppeln können.

Heute gibt es deshalb diese leckere Kichererbsen-Suppe mit Kokosmilch. In Windeseile gemacht, steckt sie trotzdem voller guter Nährstoffe, die das Immunsystem stärken und dem Körper Energie zurückgeben.

 

Kichererbsen
Die kleinen runden Hülsenfrüchte sehen unscheinbar aus, haben es aber in sich. Und zwar ganz im positiven Sinne. Ihr hoher Gehalt an Proteinen, B-Vitaminen und Ballaststoffen, machen Kichererbsen so gesund und besonders für Vegetarier und Veganer zu einer wertvollen Nährstoffquelle. Man kann sie auf viele unterschiedliche Arten zubereiten. Ob als Basis für Hummus oder Falafel, als Einlage in Suppen oder geröstet im Backofen: Kichererbsen sind kleine Verwandlungskünstler!

Grüne Erbsen
Auch grüne Erbsen sind ein toller Proteinlieferant. Darüber hinaus können sie mit einer ordentlichen Dosis an Vitamin A, Vitamin C, Eisen, Zink, Magnesium und Folsäure aufwarten. Da grüne Erbsen sehr empfindlich sind und auf langen Transportwegen schnell ihre guten Inhaltsstoffe verlieren, kann man in diesem Fall mit gutem Gewissen auf TK-Ware zurückgreifen und so auch außerhalb der Sommersaison grüne Erbsen genießen.

Curcuma
Dem gelben Gewürz sagt man eine heilende Wirkung voraus. Es soll krebshemmend wirken, die Leber reinigen, Alzheimer vorbeugen und die Zähne gesund halten. Diese Heilkräfte greifen wohl nur bei einer großen Menge Curcuma, die wir hierzulande durch ein wenig Zugabe zu unseren exotischen Gerichten kaum erreichen können. Dennoch ist Curcuma äußerst gesund und sollte ruhig öfter in der Küche verwendet werden. Man kann es sowohl süßen als auch herzhaften Speisen zugeben. Viele Rezepte werden dadurch aufgewertet und durch das tolle Gelb auch optisch verschönert.

 

Schnelle Kichererbsen-Suppe

Zubereitung: 15 Minuten

Für 4 Portionen


Zutaten:

400g gekochte Kichererbsen (aus dem Glas)
250g grüne Erbsen (teifgekühlt)
2 Dosen Kokosmilch
2 TL Curcuma
2 Frühlingszwiebeln
Meersalz


  1. Die grünen Erbsen mit 5 Esslöffeln Kokosmilch in einem Topf 5 Minuten köcheln lassen
  2. Nun die restliche Kokosmilch hinzufügen und weitere 5 Minuten  bei mittlerer Hitze köcheln lassen
  3. Kichererbsen hinzufügen und gelegentlich umrühren
  4. Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden
  5. Frühlingszwiebeln und Curcuma hinzugeben und verrühren
  6. Mit Salz abschmecken

Kleiner Tipp für den großen Hunger: Hühnerfleisch oder Tofu passt auch sehr gut dazu!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen