Schnelles Marmeladenbrot: Schön, oder?

(Kooperation)

Je älter Johannes wird, desto schwieriger fällt es mir, meine Prinzipien in Sachen gesunde Ernährung konsequent umzusetzen.  Ich hatte mir fest vorgenommen, meinen Sohn sehr viel später in die Welt der süßen Sünden wie Schokolade oder Gummibärchen einzuführen. Doch durch Großeltern, Kindergeburtstage und die wunderbare Süßwarenabteilung im Supermarkt auf Kinderaugenhöhe, muss ich mir so einiges einfallen lassen, um Johannes mit gesunden und nährstoffreichen Alternativen bei der Stange zu halten. Einfache und alltagstaugliche Rezepte sind dabei unerlässlich.

Derzeit steht Johannes zum Beispiel total auf Marmeladenbrot. Das liegt daran, dass bei seiner Tagesmutter vor kurzem die Aktion "besonderes Frühstück" eingeführt wurde. Einmal wöchentlich bringt nun ein Kind für die gesamte Gruppe sein Lieblingsfrühstück mit. So kam es also, dass Johannes seine Vorliebe für den süßen Brotaufstrich entdecken konnte. Seufz.

Ich halte nichts von Verboten, daher musste ich mir etwas anderes überlegen, um seinem Wunsch nach Marmelade nachzugeben. Schnell kam ich auf dieses Express-Rezept für gesunde Marmelade, das Johannes auf ganzer Linie überzeugt hat. Probiere es unbedingt aus und schreib mir gern in die Kommentarleiste, ob es funktioniert hat. Du kannst die Beeren natürlich beliebig variieren.


Gesundes Marmeladenbrot Express

Zubereitung: 5 Minuten


Zutaten:

30g Himbeeren
1 Scheibe Vollkornbrot, Pumpernickel o.ä.
ein wenig Butter oder Frischkäse
1/2 TL Agavendicksaft
eine Messerspitze Vanillemark
eine Messerspitze Zimt


  1. Die Beeren mit einer Gabel zerdrücken oder kurz im Mixer pürieren
  2. Mit Agavendicksaft süßen
  3. Das Brot mit Philadelphia oder Butter bestreichen
  4. Die Himbeeren darauf geben
  5. FERTIG!

Vielleicht hast Du Dich schon gefragt, woher das hübsche Geschirrset ist, das ich bei diesen Bildern verwendet habe? Das ist meine neuste Entdeckung. Die Teller, Tassen und Schüsseln sind aus Bambusfasern und Mais hergestellt und damit 100% biologisch abbaubar. Das hübsche Design stammt von Zweifach-Mama Katrin Prislin, die vor kurzem ihr Label Schön, oder? gegründet hat und nachhaltige Kinderprodukte herstellt. Ich habe der kreativen Mompreneur ein paar Fragen gestellt:

 

Wie bist du auf die Idee gekommen, einen Onlineshop für nachhaltige Kinderprodukte zu gründen?
Ich war früher als Art Director in Festanstellung bei diversen Werbe-, Design- und Markenagenturen und hatte oft sehr lange Arbeitszeiten. Nachdem die Kinder kamen, verschoben sich die Prioritäten. Somit entschied ich mich, mich nach der Elternzeit selbständig zu machen und hatte Lust etwas Neues auszuprobieren. Die Idee kam spontan, Stoffmuster auszuprobieren und daraus Interior-Produkte fertigen zu lassen. Dass die Produkte nachhaltig sind versteht sich in der heutigen Zeit von selbst. Wenn man Kinder hat, möchte man nur das Beste für sie.

Wer designt die Sachen und wo werden sie produziert?
Ich gestalte die Produkte selbst. Die Textilien werden in der Türkei produziert und nachweislich werden alle Sozialkriterien erfüllt. Ich kann auch guten Gewissens von kontrolliert biologischem Anbau der Baumwolle sprechen. Das Geschirr aus Bambusfasern kommt aus China. Auch hier gibt es nun einige Firmen, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben.

 

Woraus ziehst du deine Inspirationen?
Es gibt einige Labels für Kindermode, die mit derartigen Illustrationen arbeiten. Im Einrichtungsbereich gab es das bis dato nicht. Das hat mich interessiert.

Du hast zwei Kinder. Wie schaffst du das alles?
Wir haben zwei Mädchen. Mila ist 8 und geht in die 2. Klasse und im Anschluss bis 16 Uhr in den Hort. Matilda ist 4 und bleibt bis 15 Uhr im Kindergarten. Somit habe ich genügend Zeit mich um Schön, oder? zu kümmern. Wir haben das Glück auch beide Großeltern in unmittelbarer Nähe zu haben. Die können schnell einspringen, wenn es einmal zeitlich knapp werden sollte.

Was sind die Pläne für „Schön, oder?“ in den kommenden 12 Monaten?
Momentan werden schon in einigen Münchner Läden Schön, oder? Produkte verkauft. Diverse Online-Shops nehmen mich ebenfalls in ihr Sortiment auf. Im nächsten Jahr kann ich noch mehrere Produkte auf www.schoen-oder.de anbieten und ich werde versuchen das Label weiterhin bekannt zu machen.

Vielen Dank, liebe Katrin für das tolle Geschirrset. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit "Schön,oder?".  Mit Johannes hast Du schon einen großen Fan gewonnen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen