Vegane Rotkohlsuppe mit Zimt und Orangen

Winterliche Rotkohlsuppe

Ein bisschen schade ist es schon, dass ich dieses Rezept erst heute online stellen kann, denn die meisten werden mittlerweile ihre Weihnachts-Menüs sicher schon zusammengestellt haben. Gehörst Du aber (wie ich dieses Jahr) zu den absoluten Spätzündern in Sachen Vorbereitungen, dann möchte ich Dir diese Rotkohlsuppe als Vorspeise für Dein Festessen wärmstens ans Herz legen. Sie schmeckt so unfassbar gut. Wirklich, keine Übertreibung! Und diese FARBE!

Winterliche Rotkohlsuppe

Rotkohl – Eine unterschätzte Naturschönheit

Ich kann manchmal kaum fassen, welche Schönheiten die Natur einfach mal eben so hervorbringt. Ein Jammer, dass wir ihnen manchmal so wenig Beachtung schenken, denn Rotkohl kommt bei uns in der Familie viel zu selten auf den Tisch. Dabei hat er kulinarisch so viel zu bieten! Vor kurzem bin ich zum Beispiel auf einen genial einfachen und leckeren Rotkohlsalat mit Birnen gestoßen, den ich gleich ausprobieren musste. Das Rezept findet ihr bei Taste Sheriff. Große Empfehlung an dieser Stelle!

Rotkohl kann also viel mehr, als nur die Beilage eines Bratens zu mimen. Außerdem ist er unfassbar gesund. Seine sekundären Pflanzenstoffe – die  sogenannten Anthocyane –  wirken antioxidativ und können unsere Zellen vor freien Radikalen schützen und sollen Krebs vorbeugen. Auch Vitamin C ist im Rotkohl enthalten, weshalb wir gerade in der kalten Jahreszeit, in der wir nicht so besonders viel saisonales Gemüse zur Verfügung haben, ruhig öfter zum Rotkohl greifen können, um unsere Abwehr zu unterstützen.

Kleiner Tipp: So schön die Farbe des Rotkohls auch ist, so schwer lässt sie sich auch entfernen. Verwende daher bei der Zubereitung lieber Handschuhe und eine Schürze, um Deine Haut und Kleidung zu schützen. Und Kinder lässt Du die Suppe am besten nackig essen ;).

>>> Hier findest Du weitere leckere Suppen-Rezepte für die kalte Jahreszeit

Winterliche Rotkohlsuppe

Drucken

Winterliche Rotkohlsuppe

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Insgesamt 45 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten

  • 750 g Rotkohl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 250 ml Pflanzensahne
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Orangen
  • 1/2 TL Kokosblütenzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • Meersalz
  • 100 g Walnüsse

SO GEHT'S

  1. Den Rotkohl putzen, waschen, vom Strunk befreien und in Stücke schneiden.

  2. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken.

  3. Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten.

  4. Den Rotkohl hinzufügen und kurz mit dünsten.

  5. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und circa 25 Minuten köcheln lassen, bis der Kohl schön weich ist.

  6. In der Zwischenzeit den Saft der Orangen auspressen und die Walnüsse hacken.

  7. Nach der Garzeit, die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. 

  8. Orangensaft, Zimt, Zucker und 200ml Sahne hinzugeben und gut verrühren.

  9. Mit Salz abschmecken, auf vier Schüsseln verteilen und mit der restlichen Sahne und den Nüssen garnieren.

Winterliche Rotkohlsuppe

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen