Weihnachtliche Gummibärchen

26/11/2015

Schokolade und Plätzchen zum Fest – das kann jeder. Wie wäre es denn zur Abwechslung mit selbst gemachten Gummibärchen? Mit den passenden Förmchen und ein paar winterlichen Gewürzen, machen sich die kleinen Leckereien toll im Adventskalender oder als Mitbringsel zur Weihnachtsfeier im Kindergarten.

Ich versuche immer, Johannes so lange wie möglich von ungesunden Lebensmitteln fernzuhalten. Je älter er wird, desto schwieriger ist dieses Unterfangen natürlich. An jeder Ecke wird den Kleinen etwas Süßes angeboten. Selbst beim Kinderarzt oder in der Apotheke gibt es zum Abschied ein Stück Traubenzucker oder ein Gummibärchen. Auch und gerade ältere Menschen haben das Bedürfnis, Kindern Süßigkeiten zu schenken – selbst wenn sie weder Eltern noch Kind kennen und ihnen nur zufällig im Bus gegenübersitzen. Ehrlich gesagt, verstehe ich diese Sitte nicht so ganz. Kinder sind doch keine Hunde, die bei jeder Gelegenheit mit einem Leckerli belohnt werden müssen. Als Mutter wird man dadurch in eine ziemlich unangenehme Situation manövriert, da man nicht undankbar wirken, aber seine Prinzipien nicht über Bord werfen möchte. So wird es immer komplizierter für mich, Johannes für gesunde Snacks zu begeistern. Alternativen müssen her, die mindestens genauso gut schmecken wie das konventionelle Naschzeug aus dem Supermarkt. Mit den selbst gemachten Gummibärchen bin ich hier schon einen Schritt weiter. Sie verhindern natürlich nicht, die lieb gemeinten Give Aways von außerhalb, aber zumindest muss ich nicht immer „nein“ sagen, wenn Johannes zu Hause nach Fruchtgummis verlangt.

Ich habe einige Anläufe gebraucht, um die richtige Menge an Gelatine und damit die perfekte Konsistenz für die weihnachtlichen Gummibärchen zu finden. Beim ersten Mal glich mein Ergebnis eher einem Wackelpudding und beim zweiten Anlauf waren sie sehr zäh und die Gelatine stich geschmacklich hervor. Mit den Mengenangaben im Rezept erhältst Du Gummibärchen, die etwas weicher sind, als die im Handel erhältlichen Fabrikprodukte. Dafür sind sie vom Geschmack intensiver und  – natürlich – viel gesünder.

Wenn Du Vegetarier/in bist und keine Gelatine verwenden möchtest, kannst Du auf die pflanzliche Variante Agar Agar zurückgreifen. Der Agavendicksaft kann ebenfalls durch alternative Süßmittel ersetzt werden wie zum Beispiel Honig, Ahornsirup, Kokosblütenzucker oder einfach Vollrohrzucker.


WEIHNACHTLICHE GUMMIBÄRCHEN

Zubereitung: 10 Minuten
Wartezeit: 1-2 Stunden


Zutaten:

1 Packung TK-Himbeeren (250-300g)
3-4 EL Agavendicksaft
2 TL Zimt
1 Bio-Orange
1 TL Bourbon-Vanille
2,5 Päckchen Gelatine (Pulver)


  1. Himbeeren im Topf bei geringer Hitze auftauen und erwärmen
  2. Erwärmte Himbeeren durch ein feines Sieb passieren
  3. Die Schale der Orange abreiben und zu den Himbeeren geben
  4. Vanille und Zimt hinzufügen
  5. Gelatine nach Packungshinweis einrühren
  6. Die Masse in geeignete Förmchen geben und im Kühlschrank aushärten lassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen