Sanddornsuppe

Sanddorn-Apfel-Karottensüppchen

(Werbung)

Auf wenn die Temperaturen es noch nicht wirklich vermuten lassen: Wir steuern mit großen Schritten auf den Herbst zu. Die Blätter fallen allmählich von den Bäumen, die Tage werden kürzer und die Nächte kühler. Und so sehr ich diesen heißen, gefühlt endlosen Sommer vermissen werde, freue ich mich auch schon darauf, mal wieder richtig zu kochen. Denn bei 30 Grad im Schatten bleibt die Küche meistens kalt. Mit dieser ausgefallenen und wohltuenden Sandornsuppe möchte ich uns alle einstimmen auf die bevorstehende Jahreszeit, die kulinarisch betrachtet so vielseitig und köstlich sein kann. 

Sanddorn – Kleine Beeren, große Wirkkraft

Ende August beginnt die Sanddornzeit. Nun sind die kleinen leuchtend orangen Beeren reif und können geerntet werden. In Deutschland wachsen sie vornehmlich in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg und meist werden die Beeren getrocknet oder als Saft oder Sirup in Bioläden und Reformhäusern angeboten. Pur schmeckt Sanddorn sehr herb und sauer und ist damit insbesondere für Kinder nicht unbedingt zu empfehlen. Wenn man ihn aber geschickt kombiniert, kann er Gerichte spannender machen und aufwerten. In meiner Suppe habe ich ihn deshalb mit süßlichen Komponenten wie Äpfeln, Karotten und Honig verbunden. Durch die Kokosmilch wird ebenfalls die Säure etwas abgemildert und die Suppe erhält eine angenehme, leichte Cremigkeit. Johannes – mein schärfster Kritiker, wenn es um neue Rezepte geht –  hat seine Portion genüsslich leergelöffelt. Sie ist also auf Kindertauglichkeit getestet und für sehr gut befunden worden.

Für die Suppe habe ich den Sanddorn-Ursaft von Weleda verwendet. Hier könnt ihr ihn online bestellen.

Das Immunsystem natürlich stärken

Sanddorn ist sehr gesund. Die Beeren enthalten eine hohe Menge an Vitamin C und können so das Immunsystem unterstützen, welches gerade im Jahreszeitenwechsel immer ordentlich gefordert wird. Auch die fettlöslichen Vitamine A und E sind im Sanddorn enthalten und praktischerweise liefert Sanddorn das nötige Fett, um diese aufzunehmen, gleich mit. Sehr interessant für Vegetarier und Veganer: Sanddorn ist eine der wenigen Quellen für pflanzliches Vitamin B12. Vitamin B12 ist sehr wichtig für unseren Fett- und Energiestoffwechsel, unseren Hormonhaushalt und die Blutbildung.

Sanddornsuppe

Sanddorn-Apfel-Karottensüppchen

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Insgesamt 50 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten

  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL getr. Sanddornbeeren
  • 50 ml Sanddorn-Ursaft (z.B. von Weleda)
  • 100 ml Kokosmilch
  • 500 g Karotten
  • 1 Apfel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Zweig frische Minze
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig

Optional

  • 1/2 TL frischer, grüner Chili (gehackt)

SO GEHT'S

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken

  2. Karotten schälen und in Scheiben schneiden

  3. Den Apfel schälen und grob raspeln

  4. Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anschwitzen

  5. Die Karotten, Kurkuma und ggbfs. Chili hinzufügen

  6. Den Apfel, Honig, Minzblätter und die getrockneten Sanddornbeeren hinzugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen

  7. 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen

  8. Die Suppe fein pürieren und die Hitze reduzieren

  9. Den Sanddornsaft und die Kokosmilch einrühren und servieren

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*