Baby-Waffeln

Schnelle, vegane Baby-Waffeln

Am vergangenen Dienstag habe ich einen Workshop über Baby-Led Weaning im Stokke Summer House gegeben.  Gemeinsam mit fünf frischgebackenen Müttern und ihren Babies habe ich gekocht, gelacht und ihnen mein Wissen und meine Überzeugung zur babyorientierten Beikosteinführung mitgegeben. Es war ein unheimlich schöner und bereichernder Abend. Die Resonanz war riesig und durchweg positiv und ich wünsche mir, so etwas in Zukunft viel häufiger anbieten zu können. Mal sehen, mal sehen…

Baby-Led Weaning Baby-Led Weaning

Über Instagram und Facebook haben viele nach den Rezepten gefragt, die wir im Kurs zubereitet haben. Von geplanten drei haben wir aufgrund der knappen Zeitspanne nur zwei geschafft, aber diese möchte ich gern auf dem Blog teilen.

Baby-Led Weaning

Hier kommt die Nummer 1:

Schnelle vegane Baby-Waffeln

Diese Waffeln kannst Du Deinem Baby bereits ab dem 6.Monat beziehungsweise ab dem individuellen Beikostreife-Alter geben. Sie sind sehr gut verträglich und weich, sodass man sie auch ohne Zähne gut wegmümmeln kann. Der kleine Jakob auf diesem Bild, konnte garnicht genug davon kriegen.

 

Baby-Waffeln (ab dem 6.Monat)

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Insgesamt 15 Minuten
Für 4 Stück

Zutaten

  • 100 g Dinkelmehl (Typ 1050)
  • 100 ml Hafermilch
  • 20 ml Sprudelwasser
  • 1 Banane
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Mandelmus
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver

SO GEHT'S

  1. Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermengen.

  2. Die Banane halbieren und die eine Hälfte mit einer Gabel zerdrücken.

  3. Bananenmus, Wasser, Milch, Öl und Mandelmus in einer weiteren Schüssel vermengen

  4. Die trockenen und feuchten Zutaten zueinander geben und solange verrühren, bis alle Zutaten feucht sind.

  5. Den Teig kurz ruhen lassen. (in der Zwischenzeit das Waffeleisen erhitzen, ggbfs. einfetten)

  6. Die Waffeln ausbacken und die zweite Bananenhälfte in Scheiben schneiden.

  7. Die Waffeln in kleine Stücke teilen und dem Baby mit Bananenscheiben anbieten.

Die Waffeln kommen ohne Ei und Zucker aus und schmecken trotzdem wunderbar. Für echte Süßmäuler (unter den großen Essern) kannst Du sie zum Beispiel mit Ahornsirup oder Apfelmus aufpeppen (den hier dürfen auch schon die Babys essen).

Übrigens habe ich beim Workshop ein Waffeleisen für belgische Waffeln benutzt. Da waren es mit der angegebenen Teigmenge vier Stück. Das habe ich leider im Stokke Summerhouse vergessen und habe für die weiteren Bilder mein anderes Waffeleisen benutzt. Damit reicht der Teig für 2 Waffeln.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*